Sensibilisierung bei den Offenen Hilfen Heilbronn

Am 10.01.2020 gab es endlich den Startschuss für unsere Heldicaps. Unser Projekt startete mit  einem ersten Workshop: Sensibilisierung. Dafür waren wir bei unserem Projektpartner, den Offenen Hilfen Heilbronn eingeladen. Es sollte darum gehen, was bei der Begegnung mit Menschen mit Behinderung zu beachten ist, welche Besonderheiten vielleicht berücksichtigt werden sollten und wie wir respektvoll und vorurteilsfrei miteinander kreativ werden können. Es war aber auch die Gelegenheit, viel aus eigenen Begegnungen zu berichten, Fragen zu stellen und Begrifflichkeiten zu klären.

Und so verlief der Abend bei den Offenen Hilfen in Heilbronn

Jana und Lisa, Mitarbeiterinnen der Offenen Hilfen (oh!) begrüßten uns ganz herzlich in den Räumen der oh!, in denen in den folgenden Wochen die Schulungen für die Geschichtenerfinder stattfinden werden. Nach einem kurzen Einblick in die Arbeit der Offenen Hilfen starteten wir mit einem ersten Themenschwerpunkt. „Was kann ich am besten und was fällt mir schwer?“. Eine gute Frage!  Jede*r, so fanden wir heraus, hat Stärken und jede*r kennt auch ein paar Dinge, die nicht so gut gelingen und bei denen man sogar Hilfe braucht.  Das war ein guter Augenöffner, um Kinder und Jugendliche mit Handicap zu begegnen: als Menschen, die genau wie wir ab und zu eine Unterstützung brauchen.

Spielerisch gelernt

Um uns in diese Situation auch einmal  richtig einfühlen zu können,  gab es dann für uns Augenbinden: Paare wurden gebildet; eine*r sollte nicht sehen, der*die andere sollte weder hören noch reden können. Trotzdem ging es als Tandem auf eine kleine Tour durch die Räume der oh!. Dabei musste der*die Sehende den*die Nicht-Sehenden verantwortungsvoll über alle Treppen und um alle Ecken führen. Es war richtig spannend zu erleben, wie viel Verantwortung man für den*die andere*n übernehmen muss und wie viel Fantasie man bei der Kommunikation mit einem Menschen ohne Sehsinn entwickelt, wenn man selbst nicht reden darf!

Unser nächster Workshop mit Nataša Rikanović, vielen bekannt als Clownin Peppi  von den Klinikclowns, beschäftigt sich am 18.01.2020 mit der spielerischen Figurenfindung und dem Geschichtenerzählen. Spannend!

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: